Wettquoten: So entziffern Sie den Zahlensalat

Wettquoten bei Online WettenWettquoten bei Online Wetten

Wenn Sie sich beim Buchmacher angemeldet haben oder planen, das bald zu tun, werden Sie um das Thema Wettquoten nicht herum kommen. Dieses Wort wirkt auf manche Laien schon einmal etwas kompliziert. Nicht jeder hat Mathematik im Blut und hält Sportwetten aufgrund dieser mysteriösen Zahlen für kompliziert. In der Realität sind die meisten dann jedoch überrascht, wie einfach die Sache mit der Quote ist. Auf dem Verstehen und richtigen Interpretieren der Wettquoten beruhen letztlich alle Wettstrategien , die zu einem langfristigen Erfolg beim Wetten auf Sport führen. deshalb möchten wir Ihnen hier einen kleinen Überblick zum Thema geben.

Was sind eigentlich Wettquoten und warum stehen bei Sportwetten Quoten so sehr im Mittelpunkt?

Schauen Sie sich eine Sportwette an, sei es nun eine Fußballwette, Über-Unter-Wette, Head-to-Head-Wette oder auch eine Spezialwette darauf, wann der Weltuntergang eintreten wird, sehen Sie auf dem Wettschein immer eines: Eine kleine oder manchmal auch ziemlich große Zahl. Diese Zahl, meist auch noch mit Kommastellen, ist alles andere als nur Dekoration auf dem Wettschein: Sie gibt an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, mit der ein bestimmtes Resultat eintritt. Moment, so ganz stimmt das aber auch wieder nicht. Schauen wir einmal, was die Wettquote für die die Beteiligten tatsächlich bedeutet:

Das ist die Wettquote aus Sicht des Buchmachers:

Der Buchmacher ist natürlich ein Geschäftsmann. Er möchte seine Konkurrenz ausstechen, Beliebtheit bei seinen Kunden erlangen und dafür möglichst mit besten Wettquoten glänzen. Nicht zuletzt muss er auch noch einen Gewinn für sich selbst und sein Wettbüro erwirtschaften. Sie ahnen es schon: Sicherlich steht er unter großem Druck, denn er muss knallhart kalkulieren. Die Quoten sollen höher sein als diejenigen der Konkurrenten, aber eben auch nicht so hoch, dass er sich wirtschaftlich ruiniert.

Das ist die Wettquote aus Sicht der Kunden:

Die Höhe der Quote ist das Merkmal, auf das Kunden bei der Wahl ihres Wettanbieters besonders achten. Der Grund ist finanzieller Natur, denn die Quote bestimmt am Ende den Gewinn. Wettanbieter- und Wettquoten-Vergleiche im Internet machen es zukünftigen und bestehenden Sportwettentippern einfach, immer wieder das beste Angebot herauszufiltern. Manchmal bieten Online-Wettanbieter sogar einen Bonus in Form einer Quotenerhöhung an. Das ist für clevere Tipper oft Grund genug, auch noch kurz vor Spielbeginn dem Stamm-Buchmacher untreu zu werden und woanders zu besseren Konditionen zu wetten

Lässt die Wettquote Rückschlüsse auf den möglichen Spielausgang zu?

Die Höhe der Quote ist wirklich ein guter Hinweis darauf, wer in einem Wettkampf die Favoriten und wer die Außenseiter sind. Besonders dann, wenn ein Spieler, Team oder eine Mannschaft eine deutlich höhere Quote hat als der Gegner, scheint die Sache klar zu sein, wer gewinnt. Immerhin berechnen Buchmacher die Quote so, dass sie besonders niedrig ist, wenn voraussichtlich kein Sieg zu erwarten ist.

Dann gewinnen nämlich laut Statistik auch weniger Kunden, die trotzdem auf das unwahrscheinlichere Ergebnis tippen. Tritt trotzdem ein Sieg des Unterlegenen mit der niedrigeren Quote ein, freuen sich die Tipper, die mutig waren: Ihre Gewinne sind besonders hoch.

Genauso verhält es sich umgekehrt. Mit der Wahrscheinlichkeit, dass eine Mannschaft oder ein Spieler gewinnt, sinkt die Quote. Stimmt die Prognose des Buchmachers, bedeutet das, dass viele der Spieler gewinnen und hohe Auszahlungen erhalten.

Bei Dreiwegewetten, beispielsweise beim Fußball, gibt es auch Wettquoten für Unentschieden. Liegen diese im niedrigen bis mittleren Bereich, gilt dieses Ergebnis als ziemlich wahrscheinlich und wird keine Top-Quote erzielen.

Bei welcher Wettart gibt es die höchsten Quoten beziehungsweise spielt Zeit eine Rolle?

Eine allgemeingültige Aussage lässt sich zu diesem Thema leider nicht treffen. Viele Buchmacher bieten besonders hohe Quoten bei Langzeitwetten an. Das gilt insbesondere für die Favoriten. Steht hingegen ein wichtiges Ereignis, wie beispielsweise die Fußball Champions League oder eine andere wichtige Liga unmittelbar bevor, sinken die Wettquoten für den Favoriten, während der Wert für Außenseiter steigt. Das liegt wohl daran, dass der Anbieter kurz vor dem Event besonders genau sehen kann, wie die einzelnen Teams in Form sind.

Im Fall von Livewetten ist der Zusammenhang noch deutlicher. Dann steigt mit jedem Tor die Quote der Mannschaft, die dieses kassiert hat. Deshalb lieben Sportwetter das Wetten in Echtzeit, denn sie können während des Spiels diese Entwicklungen selbst sehen und auf jedes Ereignis direkt mit einem Tipp reagieren. Gegen Ende des Spiels gewinnen sogar die meisten Wetten.

Eine Regel zum Wetten mit hoher Quote für Wettkunden lautet, dass weder extrem zeitig, noch sehr spät gewettet werden sollte. Das Stornieren des Tipps ist in der Regel nicht mehr möglich, wenn das Kreuz einmal auf dem Wettschein ist. Ein gutes Beobachten im Vorfeld und natürlich ein fundiertes Wissen über Sport erhöht die Chancen auf einen Gewinn, weshalb echte Fans oft mit mehr Risiko und trotzdem mit Erfolg wetten.

Warum Sie als Wett-Anfänger in Deutschland, Österreich oder der Schweiz die Dezimalquoten kennen sollten

Die Dezimalquoten werden Ihnen beim Wetten online am häufigsten begegnen. Es handelt sich um eine Dezimalzahl. Richtig getippt, wird die zugehörige Dezimalzahl mit dem Wetteinsatz multipliziert und ergibt Ihren Wettgewinn brutto. Den Reingewinn erhalten Sie, wenn Sie davon Ihren Einsatz und ggf. Wettsteuer subtrahieren.

Großbritannien ist ein Königreich der Sportwetten, deshalb gibt es natürlich auch britische Quoten

Britische Quoten (auch UK- oder englische Wettquoten) werden als Bruch angegeben, z.B. 13/8. Die erste Zahl wird durch die zweite dividiert und eine 1 hinzugefügt, um die entsprechende Dezimalquote zu errechnen. Diese Quote beziffert den Nettogewinn, setzen Sie 8 Einheiten erfolgreich, erhalten Sie 13 Einheiten Gewinn.

Sehen kompliziert aus, sind sie aber nicht wirklich: Amerikanische Quoten sind hier eine Seltenheit

Amerikanische Quoten gibt es mit positiven oder negativen Vorzeichen, also Plus oder Minus. Sie zeigen an, wie hoch Ihr Einsatz sein muss, um einen bestimmten Nettogewinn zu erzielen. Die sogenannten Money Lines werden hierzulande ohnehin in Dezimalquoten umgerechnet und sind sehr selten anzutreffen.

Wenn Sie Ihre Zeit lieber mit Sportwetten als mit Kopfrechnen verbringen, benutzen Sie einfach Quotenrechner

Die Arbeit des Umrechnens von Sportwetten Quoten bleibt Ihnen erspart, weil es im Internet viele Tools zum Berechnen gibt, häufig gibt es den Quotenrechner direkt bei Ihrem Buchmacher. Zum Glück, denn die gewonnene Zeit könnten Sie doch besser gewinnbringend in die Suche nach den höchsten Wettquoten investieren.

Möchten Sie Ihre Wettstrategie verbessern? Erfahren Sie hier mehr:

Menu